Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erklärung des Nordatlantikrats zu Afghanistan

11.09.2020 - Artikel

veröffentlicht am 11. September 2020

[Am heutigen Tag] haben Vertreter sowohl der Islamischen Republik Afghanistan als auch der Taliban in Doha nach Jahrzehnten des Konflikts einen wichtigen Schritt hin zu anhaltendem Frieden und Stabilität in Afghanistan getan. Seit langer Zeit fordern die Menschen in Afghanistan Frieden und eine politische Zukunft für ihr Land auf der Grundlage eines von den Afghanen verantworteten und geführten, alle Seiten einschließenden Friedensprozesses. Die NATO und ihre Partner begrüßen die Bemühungen, diesen Punkt zu erreichen, und rufen die gesamte afghanische Bevölkerung eindringlich dazu auf, diese Gelegenheit zum Frieden nun zu ergreifen.

Wir ermahnen die Regierung Afghanistans und die Taliban zur Einhaltung ihrer Verpflichtungen gegenüber dem durch das Abkommen zwischen den USA und den Taliban sowie die Gemeinsame US-afghanische Erklärung eingeleiteten Friedensprozess. Das gegenwärtige Ausmaß der Gewalt, angetrieben durch die Angriffe der Taliban auf die nationalen afghanischen Verteidigungs- und Sicherheitskräfte, bleibt nach wie vor unannehmbar hoch und untergräbt das Vertrauen in den Friedensprozess. Wir fordern die Taliban dazu auf, entschlossene Schritte zur Beendigung der Gewalt zu unternehmen.

Wir erwarten von den Verhandlungsteams der Islamischen Republik Afghanistan und der Taliban einen konstruktiven Austausch in Richtung eines umfassenden Friedensabkommens, das der Gewalt ein Ende setzt und auf der Grundlage der Fortschritte baut, die in den vergangenen 19 Jahren erzielt wurden, um die Menschenrechte aller Afghanen, insbesondere von Frauen, Kindern und Minderheiten, zu schützen, die Rechtsstaatlichkeit zu wahren sowie sicherzustellen, dass Afghanistan nie wieder als Rückzugsraum für Terroristen dient.

In den letzten zwei Jahrzehnten haben wir uns Seite an Seite mit den afghanischen Sicherheitskräften für Frieden und Stabilität eingesetzt. Die NATO bekräftigt erneut ihr langfristiges Engagement für Afghanistan, das afghanische Volk und die afghanischen Sicherheitskräfte. Wir werden weiterhin über unsere militärische Präsenz beraten und, soweit es die Lage zulässt, diese anpassen, um den von den Afghanen verantworteten und geführten Friedensprozess zu unterstützen. Wir sind gemeinsam nach Afghanistan gegangen, wir passen unser Handeln gemeinsam an und wir werden, wenn die Bedingungen stimmen, das Land gemeinsam wieder verlassen.

Die innerafghanischen Verhandlungen stellen für die afghanische Bevölkerung eine echte Gelegenheit dar, ein stabiles und wohlhabendes Afghanistan aufzubauen, das mit sich selbst, mit der Region und mit der ganzen Welt im Frieden ist. Jetzt ist die Zeit gekommen, diese Gelegenheit zu ergreifen.
Dies ist eine Übersetzung. Es gilt die englische und französischsprachige Originalfassung.

nach oben